Lambdasonde A/F Ratio f. SIP-Tachos

Artikelnummer: 05-0000171

Kategorie: Zubehör


204,89 €

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

sofort verfügbar
Stück


O-Ton SIP:

"Lambdasonde SIP Performance zur Nachrüstung der SIP Drehzahlmesser/Tacho 2.0 mit Anzeige des Verbrennungsluftverhältnisses.

Lambda-Sonden wurden für die elektronische Regelung moderner Verbrennungsmotoren entwickelt und messen dort für das Einspritzsteuergerät, ob die richtige Menge Kraftstoff eingespritzt wurde bzw. ob der Motor zu fett oder zu mager läuft. Hierfür wird der Restsauerstoff in der verbrannten Luft gemessen. Bei Lambdawert 1,0 findet theoretisch die vollständige Verbrennung des Luftsauerstoffs statt, das ist wenn 14,7 Teile Luft mit 1 Teil Superbenzin verbrannt werden. Läuft der Motor zu mager, sind die Luftwerte größer als 1 bzw. 14,7, läuft ein Motor zu fett sind die Luftwerte kleiner.

In den letzten Jahren haben immer mehr Vespafahrer und Prüfstandsbetreiber den Nutzen der Lambdasonden schätzen gelernt. Mit diesem einfachen Zubehör hat das Raten ein Ende, man kann schwarz auf weiß ablesen ob der Motor zu fett oder zu mager bedüst ist. Auch „ein Gehör“ für die korrekte Abstimmung des Vergasers ist nicht mehr nötig und auf der Autobahn entsteht ein sicheres Gefühl wenn man auf der Anzeige ablesen kann, dass der Motor nicht zu mager läuft.

Der SIP A/F-Konverter ermöglicht eine Lambdasonde an die SIP Drehzahlmesser/Tacho´s anzuschließen. Hierzu dient der Anschluss des Temperatursensors. Statt z. B. der Zylinderkopf- oder Außentemperatur wird dann die AFR-Wert angezeigt (Air Fuel Ratio). Zum Beispiel 147 stellen AFR 14,7 dar und 160 ein zu mageres Gemisch mit AFR 16,0 Teilen Luft. Für Leistungsoptimierte Vergasereinstellung ist übrigens nicht die optimale Verbrennung (AFR 14,7) der Idealwert, sondern eine etwas fettere Bedüsung die ein Lambda von 0,85 bzw. einen AFR-Wert von 13,5 ergibt. Dies kommt auch der Innenkühlung des Motors durch das Frischgasgemisch zugute.

Wird der A/F-Konverter an den SIP Drehzahlmesser/Tacho angeschlossen, kann nicht gleichzeitig ein Temperatursensor angeschlossen werden. Für die Installation ins Fahrzeug liegt eine ausführliche Montageanleitung bei. Die bei allen neueren Typen der SIP-Performance Rennauspuffanlagen (z. B. SIP-Art. Nr. 200241SC) kann die Lambdasonde direkt in die angeschweißte Lambdasondenmutter geschraubt werden. Für Abgasanlagen die noch keine Befestigung haben, liegt dem Konverterkit eine Einschweißmutter bei.

Die Breitband-Lambdasonde ist vom Typ Bosch LSU 4.2. Breitbandlambdasonden sind beheizt und benötigen hierfür eine kräftige Spannungsversorgung. Wir empfehlen unsere SIP Performance Zündung in Verbindung mit einer Batterie.

Obwohl immer wieder behauptet wird Lambdasonden seien nicht für den Betrieb in 2-Takt Motoren geeignet, können wir auf ausreichend gegenteilige Erfahrung zurückblicken. Wird die Lambdasonde lange Zeit nicht gebraucht und das Fahrzeug mit extrem fetter Einstellung betrieben, ist es sinnvoll die Sonde zur Schonung aus der Abgasanlage zu entfernen.

Die Anzeige ist sehr hilfreich bei der Einstellung des Vergasers. Lambda (l) = 1,0 bedeutet stöchiometrische Verbrennung. Das ist, wenn der angesaugten Luft genau die richtige Menge Kraftstoff für saubere Verbrennung beigemischt ist;

14,7 Teile Luft zu 1 Teil Kraftstoff.

L > 14,7 = mager (z.B. 16,0); 

L < 14,7 = fett (z.B. 13,5);

Breitband-Lambdasonden sind beheizt und haben eine nennenswerte Stromaufnahme von ca. 1A, während der Aufheizphase sogar 3 A. Eine Batterie im Stromkreis ist empfehlenswert.

Jockey's-Boxenstop-TIPP: Zum Verschließen des Lambdasonenanschluß im Auspuff, gleich die Verschlußschraube inkl. Dichtung mitzubestellen 19-0000022."

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.